Limonen, das Terpen mit Zitrusaroma
l

Limonen

CBD & Hanf Glossar | 20.12.2021

Bei Limonen handelt es sich um eine chemische Verbindung, die zu der Gruppe der Terpene gehört. Wie der Name es bereits vermuten lässt, ist diese in erster Linie in der Schale von Zitrusfrüchten wie Zitronen, Limetten und Orangen zu finden. Allerdings gibt es auch andere Pflanzen, die Limonen enthalten.

Häufig wird das sogenannte Monoterpen auch als D-Limonen bezeichnet, welches seine wichtigste chemische Form darstellt. Die duftenden Aromen der natürlichen Substanz schützen die Pflanzen, in denen sie vorkommen, indem sie unter anderem zuverlässig Fressfeinde abschrecken.

Des Weiteren gilt Limonen als beliebter Zusatzstoff in zahlreichen Kosmetika, Reinigungsmitteln sowie Insektenabwehrmitteln auf natürlicher Basis. Außerdem wird es in Lebensmitteln wie Limonaden, Desserts und Süßigkeiten verwendet, um einen zitronigen, frischen Geschmack zu erzeugen.

Limonen erklärt

Wie anfänglich bereits erwähnt, sind es nicht nur Zitrusfrüchte, in denen Limonen enthalten ist. Die Cannabispflanze bietet ebenfalls ein sehr breites Terpenenprofil, welches auch Limonen beinhaltet. Denn so wie alle Pflanzen (sowie einige Tierarten), produziert auch Cannabis seine eigenen Terpene zum Schutz vor Fressfeinden, Insekten und Bakterienbefall. Limonen gehört dabei zu den Terpenen, die in der Cannabispflanze besonders zahlreich zu finden sind.

Das Thema Terpene spielt auch bei der Anwendung von CBD-Ölen, welche aus der Cannabis sativa Pflanze extrahiert werden, eine große Rolle: So sind diese als sogenannte Vollspektrum-Öle, als Breitspektrum-Variante oder als Isolat erhältlich. Vollspektrum-Öle sowie Breitspektrum-Öle bieten den Vorteil, dass hier alle Terpene zum Tragen kommen. Auf diese Weise können sich Cannabinoide, Flavonoide sowie Terpene in ihrer Wirkung sogar unterstützen und beschleunigen, wobei Breitspektrum-Öle komplett THC-frei sind.

Isolate hingegen enthalten ausschließlich CBD, sodass es hier weder durch weitere Cannabinoide noch Terpene zum Entourage-Effekt kommen kann. Die CBD-Öle von HERBLIZ sind in verschiedenen Potenzen sowie Aromen erhältlich und enthalten das volle Cannabinoid- und Terpenspektrum. Egal, ob du es eher fruchtig oder klassisch magst - hier findest du mit Sicherheit deinen neuen Favoriten!

Die Verbindung von CBD/Hanf zu Limonen

Limonen ist an seinem sehr charakteristischen, zitrusartigen Geruch leicht zu erkennen. Es gibt jedoch zwei verschiedene Varianten desselben Limonenmoleküls die sogenannten Stereo-Isomere. Dabei handelt es sich um zwei Versionen desselben Moleküls, die lediglich in ihrer 3D-Struktur unterschiedlich angeordnet sind. Dies wird insbesondere am Geruch deutlich: Während D-Limonen nach Orangen und anderen Zitrusfrüchten riecht, duftet L-Limonen eher nach Kiefern.

Limonen wird durch ein Verfahren namens Hydrodestillation gewonnen: Hierbei werden die Schalen von Zitrusfrüchten in Wasser eingeweicht und erhitzt, bis die flüchtigen Moleküle durch Dampf freigesetzt, kondensiert und getrennt werden. Aufgrund seines starken Aromas wird Limonen auch als effektives pflanzliches Insektizid verwendet.

Zu den typischen Haushaltsprodukten, die das aromatische Terpen enthalten, gehören Seifen, Shampoos, Lotionen, Parfums, Waschmittel sowie Lufterfrischer. Außerdem sind auch Nahrungsergänzungsmittel erhältlich, die Limonen enthalten. Auch in der Aromatherapie wird die natürliche Substanz gerne eingesetzt, da es beruhigend sowie aufmunternd wirken soll.

Die Geschichte von Limonen

Limonen gilt allgemein als sicherer Aroma- sowie Duftstoff. Künstlich extrahiert wurde das Monoterpen übrigens erst im Jahr 1995. Aufgrund seiner parfümierenden und desodorierenden Eigenschaften wird es, wie bereits erwähnt, seitdem in Reinigungs- und Kosmetikprodukten, jedoch auch in Getränken und Arzneimitteln verwendet. Zudem ist es als wirksames Lösungsmittel bekannt.

Auch die Forschung beschäftigt sich mit dem Thema Limonen - unter anderem wird in Studien untersucht, ob die chemische Verbindung einen positiven Einfluss auf Erkrankungen wie Brustkrebs haben könnte. Andere wissenschaftliche Untersuchungen befassen sich beispielsweise mit der Frage, ob Limonen tatsächlich erfolgreich als Anti-Stress-Mittel werden könnte, wie es in der Aromatherapie der Fall ist.

Gut zu wissen über Limonen

Wer empfindliche Haut hat, sollte auf Kosmetik mit hohem Limonen-Anteil verzichten, da das Terpen bei sensiblen Hauttypen für unschöne Reizungen sorgen kann. Dies gilt vor allem für Menschen mit Neurodermitis, Hautallergien oder Psoriasis. Auch solltest du darauf achten, dir nach der Verwendung von Aromaölen (oder anderen Produkten mit Limonen) gründlich die Hände zu waschen, da Augenkontakt mit dem Terpen schnell zu brennenden, geröteten Augen führen kann.