7 Tipps gegen das Post-Holiday Syndrom 7 Tipps gegen das Post-Holiday Syndrom
CBD & Hanf - Wissen & Leben | 10.08.2022

Nach dem Urlaub - Stressfreier Weg zurück in den Arbeitsalltag

Die Sommerferien neigen sich in einigen Bundesländern bereits dem Ende zu - und damit auch die Urlaubssaison. Viele würden vermutlich gerne die Zeit anhalten, um die freien Tage noch etwas länger genießen zu können. Nach einem erholsamen Urlaub zurück in den Alltag zu finden, ist nämlich manchmal gar nicht so einfach. Wir kommen zwar in der Regel gut erholt und mit frischem Wind zurück an unseren Arbeitsplatz, allerdings wollen wir uns die Erholung auch nicht direkt wieder nehmen lassen, indem wir zwischen den Bergen an Aufgaben auf dem Schreibtisch versinken. Leider läuft es dennoch häufig genau so ab.

Es ist davon auszugehen, dass die Mehrheit der Arbeitnehmer mindestens drei Tage braucht, um nach einem Urlaub wieder richtig in ihrem Job anzukommen. In genau dieser Phase arbeitet man häufig nicht so schnell und effizient, wie man es von sich gewohnt ist. Die Folge? Das altbekannte “Post-Holiday-Syndrom” macht sich bemerkbar. Schätzungsweise leidet etwa ein Drittel aller Beschäftigten in Deutschland unter dem sogenannten Post-Holiday-Syndrom. Dieses Phänomen kann sich in Form von Erschöpfung, Gereiztheit, Unkonzentriertheit und auch Schlaflosigkeit äußern. Dabei ist interessant festzustellen, dass diese Beschwerden in der Regel stärker auftreten, je länger der Urlaub ist. Irgendwie muss der Weg zurück zur Arbeit doch auch sanfter und stressfreier vonstatten gehen können, oder?

7 Tipps um nach dem Urlaub stressfrei in den Arbeitsalltag zu starten

Wir geben Dir 7 wertvolle Tipps und Tricks mit an die Hand, wie Du möglichst stressfrei aus dem Urlaub zurückkommst und somit wieder ganz entspannt in Deinen Arbeitsalltag zurück findest.

Nicht erst am letzten Urlaubstag zurückkommen

Sonntagabend nach Hause kommen und am Montagmorgen direkt zurück ins Büro? Das ist vermutlich nicht die beste Idee. Idealerweise solltest Du nach Deiner Rückkehr noch mindestens zwei Urlaubstage übrig haben, um erstmal wieder zu Hause anzukommen. Gerade bei weiteren Flugreisen, bei denen man nach Ankunft von einem Jetlag geplagt ist, sollte man sich und seinem Körper genügend Zeit geben, um sich wieder an die neue Zeitzone zu gewöhnen, denn allein das ist schon genug Stress für den Körper.

Starte am besten direkt in eine kurze Woche

Am besten ist es natürlich, wenn Du Deinen Urlaub so legst, dass Du erst gegen Ende der Arbeitswoche zurück zu Deinem Arbeitsplatz musst. Starte wenn möglich also erst am Mittwoch oder Donnerstag mit Deiner neuen Arbeitswoche nach dem Urlaub, denn so kannst Du Dich nach kürzester Zeit schon wieder aufs Wochenende freuen. Auf diese Weise machst Du Dir den Arbeitseinstieg so angenehm wie möglich, denn die nächste kleine Pause wartet bereits auf dich.

Erhalte das Urlaubsfeeling

Klingt vielleicht komisch, aber man kann den Kopf ganz einfach austricksen und mit Urlaubsfotos, gekochten Gerichten aus dem Urlaubsland oder typischen Urlaubsdüften das unbeschwerte Urlaubsgefühl in seinen Arbeitsalltag integrieren. Dieser Effekt hält zwar nicht langfristig an, hilft aber bei dem Übergang vom Urlaub zurück in den Alltag. Sobald der Effekt allerdings nachlässt, kann man beispielsweise damit beginnen, sich über den nächsten Urlaub Gedanken zu machen. Wo möchte ich als nächstes hin? Wann kann ich das nächste Mal Urlaub nehmen? Kann ich vielleicht schon jetzt etwas buchen, um meine Vorfreude zu steigern?

Priorisiere Deine Aufgaben

Dein E-Mail Postfach platzt aus allen Nähten und der Stapel auf Deinem Schreibtisch scheint auf die 10-fache Höhe gewachsen zu sein? Jetzt ist es wichtig, einen kühlen Kopf zu bewahren, denn die liegengelassene Arbeit, die nach dem Urlaub auf einen zukommt, ist in der Regel der Auslöser schlechthin für das aufkommende Post-Holiday-Syndrom. Alles auf einmal zu erledigen ist unrealistisch und sorgt letztendlich nur für Frust. Versuche das Ganze daher langsam anzugehen und Dich nicht direkt mit tausenden von Aufgaben gleichzeitig zu überfordern. Verschaffe Dir erstmal einen Überblick und sprich mit Deinen Vertretungskollegen. Am besten fährst Du danach mit einer Prioritätenliste. Einzelnen Aufgaben kannst Du dann verschiedenen Kategorien oder Zahlen zuordnen, wodurch sich beispielsweise Priorität 1 bis Priorität 4 ergeben. Anhand dieser Rangfolge kannst Du anschließend einen Wochenplan und einzelne Tagespläne aufstellen, mit denen Du die anfallenden Aufgaben in eine Übersicht bringst und besser managen kannst.

Behalte Dein positives Mindset

Im Urlaub konntest Du Dich endlich mal wieder richtig erholen und hoffentlich auch neue Energie tanken. Kleinigkeiten konnten Dir in dieser Zeit nicht viel anhaben und Stress hast Du einfach an Dir abprallen lassen. Wäre doch zu schön, diese entspannte attitude auch hin und wieder mal ein wenig in seinen Alltag mitzunehmen, oder? Versuche daher immer eine gewisse Distanz zu Deinen Aufgaben zu halten und nicht in Panik zu verfallen. Sich und seine Gedanken auf den Boden zurückzuholen kann manchmal wahre Wunder bewirken. Wenn jemand ein paar Tage länger auf Deine Antwort warten muss, wird keiner daran zugrunde gehen. Manchmal kann es helfen, sich dies vor Augen zu führen, um sich den Druck rauszunehmen.

Vor dem Urlaub ist nach dem Urlaub

Du kannst bereits vor Deinem Urlaub Hebel in Bewegung setzen, um nach dem Urlaub keine Krise zu kriegen und Dich überfordert zu fühlen. Fange daher rechtzeitig mit der Organisation Deiner Urlaubszeit an. Wenn möglich kümmere Dich früh genug um eine Vertretung. In vielen Unternehmen gibt es bereits Vertretungsregelungen. Falls dies bei Dir nicht der Fall ist, könntest Du die Thematik beim nächsten Meeting vielleicht mal anstoßen. Wenn Du bereits eine Vertretung hast, kann es sehr sinnvoll sein, Checklisten für sie oder ihn bereitzustellen. Auf diese Weise weiß er/sie jederzeit Bescheid, was als nächstes zu tun ist.

Sorge für natürliche Entspannung mit CBD Produkten

Dem “Post-Holiday-Stress-Syndrom” sorgt man am besten mit Entspannung vor. Dies ist manchmal allerdings leichter gesagt als getan. Wenn ein positives Mindset, Prioritätenlisten und Fotos auf dem Schreibtisch Dir nicht weiterhelfen, gibt es noch einen anderen Trick - CBD. Egal, ob Du es als Mundspray verwendest oder mithilfe eines Vaporizers dampfst, CBD verhilft erwiesenermaßen zu mehr Entspannung und unterstützt Dich auf Deinem Weg zu einem gestärkten Wohlbefinden. Für diese Eigenschaften wird die Hanfpflanze in zahlreichen Kulturen übrigens bereits seit Jahrtausenden geschätzt und verehrt. Obwohl die westlichen Kulturen etwas länger brauchen, um das enorme Potential von Cannabis und all seinen Cannabinoiden anzuerkennen, so geht es doch langsam Schritt für Schritt in die richtige Richtung.

Was nehmen wir mit?

Einen kühlen Kopf bewahren und sich selbst vor dem Stress schützen. Dir fällt doch bestimmt eine Person ein, die sich durch nichts und niemanden aus der Ruhe bringen lässt. Stress ist nämlich in erster Linie etwas, was wir uns in unseren Köpfen erschaffen. Die Erde wird sich weiterdrehen, auch wenn Du Deine Aufgabe heute nicht zu Ende bringst. Versuch also ein paar Schritte zurück zu gehen und Deine Arbeit etwas distanzierter zu betrachten. Mit einem positiven Mindset und den anderen kleinen Tricks bist Du nun gut gewappnet für Deinen nächsten Urlaub und vor allem die Rückkehr daraus. Genieß den Sommer und nehme Dein Wohlbefinden ab sofort selbst in die Hand.

v
von Debo
Lesedauer: 6 min