Was Naturkosmetik bedeutet & wie du sie erkennst

Zertifizierte Naturkosmetik
Inhalt

Das ist Naturkosmetik

Ich bin schon vor einiger Zeit auf Naturkosmetik umgestiegen. Und da bin ich nicht der Einzige. Immer mehr Menschen steigen auf natürliche Cremes, Lotions und BEAUTY Produkte um.

Grund dafür mag zum einen die lange Liste undurchsichtiger Inhaltsstoffe sein, zum anderen, dass wir davon ausgehen, dass natürliche Rohstoffe nur gut zu unserer Haut sein können.

Lass mich dir erklären, warum sich ein Umstieg auf Naturkosmetik wirklich lohnt. Beginnen wir aber erstmal mit einer kurzen Erklärung, worum es sich dabei eigentlich handelt.

Natürliche Kosmetik - die Kraft der Natur

Der Name ist Programm. Bei Naturkosmetik handelt es sich um Kosmetika, die ausschließlich aus natürlichen Rohstoffen hergestellt werden. Zu diesen zählen:

  • Pflanzliche Inhaltsstoffe wie: Aloe Vera, Bakuchiol, Schisandra, Hanf, Shea Butter, Ätherische Öle
  • Tierische Inhaltsstoffe wie: Honig, Lanolin, Bienenwachs, Milch
  • Mineralische Inhaltsstoffe wie: Mineralsalz, Lavaerde, Mineralsalze

Im Gegensatz zu herkömmlicher Kosmetik wirst du hier keine schädlichen, synthetischen, kurz unnatürlichen Inhaltsstoffe finden.

Hast du schon gewusst?

Bisher hat es kein Hersteller geschafft, Nagellack ohne künstliche Stoffe zu entwickeln.

Ist Naturkosmetik immer vegan?

Nein, nicht immer. Natürliche Kosmetik schließt die Verwendung natürlicher Inhaltsstoffe nicht aus. Wie oben bereits erwähnt, können auch tierische Inhaltsstoffe in der Kosmetik verwendet werden.

Das bedeutet hingegen nicht, dass du hier nicht fündig werden kannst. Wichtig ist nur, dass du dich als Veganer:in genau informierst. Zumeist ist vegane Naturkosmetik allerdings mit einem Label gekennzeichnet.

Warum solltest du Naturkosmetik verwenden?

Dafür gibt es einige Gründe! Ökologische Kosmetik ist zumeist nicht nur besser für deine Haut sondern auch für die Umwelt. Lasse es mich dir im Detail erklären:

  • Der Verzicht auf beziehungsweise das Verbot von Parabenen, Silikonen und Stoffen auf der Basis von Erdölen, die sich sehr häufig in konventionellen Kosmetika finden lassen. Warum das ein Grund ist? Weil es sich dabei um Schadstoffe handelt. Zudem verdichten Mineralöle deine Hautschicht ab, sodass diese nicht mehr ordentlich mit Nährstoffen versorgt werden kann.
  • Der Verzicht auf weitere problematische Stoffe wie Mikroplastik, die auf Mineralöl basiert und viele künstliche Duft- und Konservierungsstoffe. Warum das ein Grund ist? Weil diese Inhaltsstoffe für dich und für die Umwelt schädlich sind. Künstliche Konservierungsstoffe werden zudem verdächtigt, deinen Hormonhaushalt zu verändern und somit der Hauptverursacher für eine Allergie sein zu können.
  • Naturkosmetik muss sich an Standards halten, die von den Naturkosmetik-Siegeln vorgegeben werden. Dazu zählt etwa, dass ausschließlich der Natur nahe Duft-, und Konservierungsstoffe verwendet werden dürfen. Warum das ein Grund ist? Weil die Standards ungesunde und umweltschädliche Prozesse und Verfahren ausschließen.
  • Ein Herz für Tiere. Tierversuche sind in vielen Branchen bereits verboten. In der natürlichen Kosmetik gibt es allerdings noch viel strengere Vorgaben. Warum das ein Grund ist? Weil du Lebewesen aller Art schützt.
  • Nicht alle, aber zumindest ein Teil der Inhaltsstoffe müssen aus der BIO-Landwirtschaft stammen. Warum das ein Grund ist? Der Schutz der Natur durch einen nachhaltigen Anbau.
  • Die verwendeten Pflanzenöle sind in der Regel hochwertiger als ihre künstlichen Pendants. Warum das ein Grund ist? Weil Effekte wie Anti-Aging oder entzündungshemmende Prozesse besser wirken.

Für gewöhnlich sind natürliche Kosmetikprodukte schonender zu deiner Haut, da sie auf chemische Stoffe verzichten. Nur warum benutzen viele konventionelle Marken derart schädliche Stoffe? Mit dieser Frage beschäftigen wir uns jetzt.

Darum verwenden manche Hersteller schädliche Inhaltsstoffe

Stoffe auf Erdölbasis und Parabene etwa dienen in herkömmlicher Kosmetik zum Beispiel der Schaumbildung.

Silikone sollen die Haare besonders weich, glänzend und kämmbar machen. Viele Experten sind sich jedoch mittlerweile einig, dass naturbelassene Haare etwa keine Silikone benötigen, um glänzend und gesund zu sein. Probiere auch gerne mal eine Bürste mit Naturborsten. Diese versorgt dein Haar mit körpereigenem Talg. Das Ergebnis ist glänzend schönes Haar.

Künstliche Konservierungsstoffe werden eingesetzt, um Kosmetika länger haltbar zu machen. Sie sind häufig günstiger in der Produktion als ihre natürlichen Gegenüber. Die natürliche Alternative zu ihnen sind Bio-Alkohol oder, wenn auf Alkohol verzichtet werden soll ätherische Öle, wie Thymian, Rosmarin oder Gewürznelken.

Gibt es einen Unterschied zwischen Natur- & Bio Kosmetik?

Ja, den gibt es durchaus. Um im Gewusel dieser Begriffe zurechtzufinden, hilft dir diese Liste weiter:

  • Herkömmliche Kosmetik: Die einzige Vorgabe ist, dass die Inhaltsstoffe gesetzlich zugelassen sind. Das schließt jedoch die Verwendung von allergieauslösenden, hormonell wirksamen bis hin zu möglicherweise krebserregenden Stoffen nicht aus. Sie muss nicht vegan sein.
  • Vegane Kosmetik: Sie besitzt zwar keine tierischen Inhaltsstoffe, jedoch müssen diese nicht zwingend natürlichen Ursprungs sein.
  • Pflanzenkosmetik: Dieser Begriff sagt nichts anderes, als das ein Teil der Stoffe aus der Natur stammen muss. Zumeist möchten sich Unternehmen damit ein grünes, sauberes Image anhängen und die pflanzlichen Inhalte machen lediglich einen sehr geringen Anteil aus. Sie muss nicht vegan sein.
  • BIO-Kosmetik: Im Prinzip ist BIO-Kosmetik das wünschenswerteste Szenario. Es soll nämlich bedeuten, dass alle Stoffe aus kontrolliertem ökologischen Anbau stammen. Klingt zu gut, um wahr zu sein? Ist es häufig auch! Auch hier solltest du wieder einen genauen Blick auf das Siegel und deren Definition werfen. 
  • Naturkosmetik: Besitzt nur Inhaltsstoffe aus der Natur. Diese müssen jedoch nicht unbedingt aus nachhaltiger Landwirtschaft stammen. Naturkosmetik ist nicht immer vegan.

So erkennst du sie

Leider sind Produkte, die unter dem Begriff Naturkosmetik laufen, bisher nicht gesetzlich geregelt und unterliegen auch keiner einheitlichen Definition. Das bedeutet, dass du dich an anderen Punkten orientieren musst, wenn du hochwertige, natürliche Produkte bekommen möchtest.

Auf den ersten Blick kannst du gute Naturkosmetik an den bekanntesten und anerkanntesten Natur-Siegeln erkennen. Dazu zählen etwa:

Das bedeutet, dass gute Produkte in der Regel zertifiziert sind. Im nächsten Schritt solltest du einen genauen Blick auf die enthaltenen Stoffe werfen. Jeder seriöse Hersteller wird dir diese genauestens und sichtbar auflisten. Die Inhaltsstoffe werden in abnehmender Reihenfolge gelistet.

Hier kannst du Naturkosmetik kaufen

Natürlich bei uns. HERBLIZ CBD & Hanfölprodukte sind ECOCERT zertifiziert nach COSMOS Standard. Wir arbeiten nur mit nachhaltigen Landwirten zusammen, sodass jedes unserer Kosmetikartikel frei von Pestiziden, Herbiziden und künstlichen Düngemitteln ist.

Unsere Anbaufelder befinden sich alle außerhalb der Stadt und jeder unserer Zulieferer wird einer strengen Qualitätskontrolle unterzogen.

In unserem Onlineshop findest du alle Inhaltsstoffe auf der jeweiligen Produktseite gelistet.

Wir laden dich ein, dich durch unser CBD & Hanfkosmetik Sortiment zu stöbern.

Diese Naturkosmetik bieten wir dir

Alles, was deine Haut von Kopf bis Fuß verwöhnt. In unserem Online findest du folgende zertifizierte Produkte:

  • CBD Augencreme mit sofortigen Anti Aging Effekt
  • Toner mit Hanfsamenöl
  • Hanfserum zur sofortigen Straffung deines Gesichts
  • Eine CBD Tages-, & Nachtcreme
  • Hand & Fußcreme mit Hanföl
  • CBD Balms
  • Booster als Beauty Add-On

Neben CBD und Hanf findest du weitere hochwirksame Inhaltsstoffe in unseren Kosmetika. All diesen Stoffen werden feuchtigkeitsversorgende Effekte zugesagt. Dazu zählen etwa Aloe Vera, Schisandra, Bakuchiol, Jojoba-Öl, Shea Butter und Lavendelöl.

Wir hoffen, du siehst im Dschungel der Naturkosmetik nun besser durch und findest deine vertrauenswürdige Marke als Partner in Crime für deine Haut!

Kontaktieren Sie uns:

Empfohlene Artikel

Zu verwandten Themen

Serum, Toner, Booster & Balm - wir erklären dir den Unterschied Serum, Toner, Booster & Balm - wir erklären dir den Unterschied

Zugegeben, es war schon einmal einfacher, sich in der Kosmetikabteilung der eigenen Lieblingsdrogerie zurechtzufinden: Wir erklären dir die Unterschiede der Hautpflegeprodukte im Detail.

Nutzhanf & sein unberechtigtes, schlechtes Image Nutzhanf & sein unberechtigtes, schlechtes Image

Hanf ist eine der ältesten Nutzpflanzen unserer Weltgeschichte. Sie ist nicht nur vielseitig einsetzbar, sondern ökologisch sehr wertvoll.

Im Einklang mit der Natur: Hanföl Im Einklang mit der Natur: Hanföl

Hanföl mit CBD ist reich an Vitaminen, Mineralien und ungesättigten Fettsäuren. Welche Vorteile das mit sich bringt und inwiefern es sich von CBD Öl unterscheidet, erfährst du in nur einem Klick.

Lieber Pipette als Spray?
Du bist uns wichtig! Neben den vielen Vorteilen eines Sprays, hat unsere Umfrage zur Kundenzufriedenheit ergeben, dass die Mehrzahl ein CBD-Spray bevorzugt. Einige von euch vermissen jedoch die Pipette. Von daher habt ihr ab jetzt die Möglichkeit diese kostenlos im nächsten Schritt hinzuzufügen.