Stress in der Weihnachtszeit? Unsere Tipps für mehr Gelassenheit!

Stress in der Weihnachtszeit? Unsere Tipps!

“Alle Jahre wieder …” - an sich gehört die Weihnachtszeit zu den schönsten Phasen des Jahres. Allerdings schaffen viele von uns es nicht, diese richtig zu genießen, denn noch vor dem ersten Advent ist bei vielen das Stresslevel so hoch, dass einem gar nicht mehr nach Feiern zumute ist. Doch das muss gar nicht sein, denn mit einigen kleinen Tipps und Veränderungen kann die besinnliche Jahreszeit tatsächlich auch besinnlich sein. Los geht’s!

Inhalt

Finde heraus, was dich stresst!

Um diesmal nicht dem alljährlichen Weihnachtsstress zu verfallen, ist es ratsam, herauszufinden, welche deine ganz persönlichen Stressfaktoren sind. Kommst du mit dem Geschenkekaufen für deinen riesigen Freundeskreis nicht hinterher? 

Hast du einfach keine Ahnung, wie das Weihnachtsmenü aussehen soll? Oder hast du keine Lust, mit bestimmten Verwandten Weihnachten feiern zu “müssen”? Es gibt viele Faktoren, die uns das “Fest der Liebe” vermiesen können. 

Der erste Schritt für unser weihnachtliches Anti-Stress-Programm besteht also darin, die Faktoren zu identifizieren, die wir individuell als besonders belastend empfinden - und für jene eine Lösung zu finden, die wir selbst in der Hand haben. Beispielsweise haben viele von uns gerade in den letzten Wochen vor Weihnachten mit Zeitmangel zu kämpfen, denn der Alltag muss weiterlaufen, während wir unsere Vorbereitungen fürs Fest organisieren müssen. 

Unser Tipp: Erstelle wöchentliche To-do-Listen und arbeite diese Tag für Tag ab. Plane dabei täglich eine bestimmte Zeit ein, um Weihnachtsvorbereitungen zu erledigen. Falls möglich, kannst du für Letzteres auch andere Familienmitglieder miteinbinden - vielleicht haben dein Bruder oder deine Schwester Lust, die Desserts für die Weihnachtstage zu kreieren, den passenden Wein mitzubringen oder die Geschenke für die Eltern auszusuchen? Wenn die Aufgaben klar verteilt sind, sinkt der Stresspegel zumeist spürbar.

Stress’ lass nach - mit dem richtigen Mindset!

Sich gestresst zu fühlen ist häufig das Ergebnis einer zu hohen Erwartungshaltung - entweder an sich selbst oder auch andere. Versuche also, ein wenig “lockerer” zu bleiben und nicht zu perfektionistisch zu denken. Schließlich geht es zur Weihnachtszeit nicht nur um die richtigen Geschenke und perfektes Essen, sondern auch darum, wichtige “Quality-Time” mit Familie und vielleicht auch Freunden zu verbringen - Aspekte, die im Alltag zumeist viel zu kurz kommen. 

Ein guter Tipp ist gerade zu Weihnachten auch mehr auf die kleinen Dinge zu achten: Vielleicht hast du schon lange kein schönes Gespräch mit deiner Mutter geführt, oder hast mit der Zeit Geschwister aus den Augen verloren: Weihnachten ist ideal, um sich auf besondere Momente zu besinnen und dankbar für alles zu sein, was wir haben. 

Self-Care nicht vergessen

Aller guten Vorsätze zum Trotz kann es natürlich sein, dass es an der Weihnachtstafel zum Streit kommt. Das Aufräumen nach dem Festessen viel länger braucht als gedacht oder dass du allgemein einfach etwas Zeit für dich benötigst, um während des ganzen Trubels wieder mehr in deine Mitte zu kommen. Das Zauberwort lautet hier “Self-Care”, denn nur, wer seine Batterien immer wieder auflädt, kann anderen auch etwas zurückgeben und in stressigen Situationen viel entspannter bleiben: 


  1. Mach’ Sport:

    Sport zu Weihnachten? Klares “Ja”! Denn Sport hilft dabei, Stress abzubauen und Botenstoffe wie Endorphine, die die Laune heben, zu mobilisieren. Solltest du dich nicht ganz verausgaben wollen, hilft auch ein zügiger Spaziergang im Wald oder im Park - vielleicht mit der Lieblingsmusik - um schnell wieder besser drauf zu sein.

  2. Nimm ein Bad:

    Gibt es etwas Entspannenderes als ein echtes Wohlfühlbad? Ein warmes Bad lockert die Muskulatur, löst Verspannungen und ist ein echter Mood-Booster. Mit den duftenden Badesalzen und Badekugeln von HERBLIZ, die eine Extra-Portion anti-oxidatives CBD enthalten, findest du deine Balance im Handumdrehen wieder! Nur bleibt jetzt noch die Qual der Wahl: Darf es Lavendel, Zitronengras, Pfefferminze oder Ylang-Ylang sein? 

  3. Achte auf guten Schlaf

    Wenn es eine Sache gibt, die uns auf ganz natürliche Weise viel entspannter macht, dann ist dies erholsamer Schlaf. Gerade wenn du viele Eindrücke verarbeiten musst und einer Vielzahl von Reizen ausgesetzt bist, ist es besonders wichtig, genügend - und vor allem tief - zu schlafen. 

  4. Meditiere

    Auch, wenn viele Termine anstehen oder Besuch im Haus ist, kannst du dir Zeit für eine kleine Meditation nehmen. Schon 10 Minuten Meditation - einfach beim Aufwachen oder Einschlafen - können dich deutlich entspannter fühlen lassen. Für Anfänger sind dabei Meditations-Apps besonders empfehlenswert. Unser Tipp: Mit den hochwertigen CBD-Ölen von HERBLIZ kannst du das Maximale aus deiner Meditation herausholen, indem du diese einfach vor deinem Entspannungsritual anwendest. Hier hast du übrigens die Wahl aus fruchtig-frischen oder klassischen Sorten - ganz so, wie es dir am besten gefällt.


  5. Beschenke dich selbst

    Weihnachten ist nicht nur die perfekte Zeit, um anderen etwas zu schenken - sondern auch sich selbst! Gibt es irgendetwas, was du schon seit langer Zeit haben möchtest und du dir selbst schenken kannst? Dabei muss es nicht unbedingt um etwas Materielles handeln - sei kreativ! Wie wäre es beispielsweise mit einer professionellen Massage, einem Kurztrip mit Freunden oder einfach nur mehr Zeit für deine Hobbys? 



Fazit: Xmas-Stress? Dieses Jahr ohne dich!

Weihnachtsstress kann uns ganz schön aufs Gemüt schlagen und verlangt uns so einiges ab. Allerdings hat jede:r es in der Hand, das Beste aus der Situation zu machen. Mit ein wenig Zeitmanagement, fairer Aufgabenverteilung, ausreichend Me-Time und einer entspannteren Sichtweise wird das “Fest der Liebe” seinem Namen tatsächlich auch gerecht. Wir wünschen dir und deinen Lieben jedenfalls frohe Feiertage und eine wunderschöne Zeit zusammen!

Kontaktieren Sie uns:

Empfohlene Artikel

Zu verwandten Themen

CBD vs. THC - Wo liegt eigentlich der Unterschied? CBD vs. THC - Wo liegt eigentlich der Unterschied?

Obwohl es sich bei CBD und THC um Wirkstoffe derselben Pflanzenart handelt, gibt es zwischen ihnen wesentliche Unterschiede.

Wie finde ich die richtige Dosierung von CBD-Öl? Wie finde ich die richtige Dosierung von CBD-Öl?

Bei der riesigen Auswahl an verschiedenen CBD-Ölen fragt man sich zurecht: Wie findest du die richtige Dosierung und welche Konzentration an CBD ist die richtige für dich?

CBD im Trend - was du wissen solltest CBD im Trend - was du wissen solltest

Wer sich für natürliche Produkte interessiert, kommt an dem Begriff CBD kaum mehr vorbei. Doch was genau bedeuten die drei großen Buchstaben? Wir klären auf.

Lieber Pipette als Spray?
Du bist uns wichtig! Neben den vielen Vorteilen eines Sprays, hat unsere Umfrage zur Kundenzufriedenheit ergeben, dass die Mehrzahl ein CBD-Spray bevorzugt. Einige von euch vermissen jedoch die Pipette. Von daher habt ihr ab jetzt die Möglichkeit diese kostenlos im nächsten Schritt hinzuzufügen.